Es ist immer spannend, einen ehemaligen Studierenden der BVS Jahre nach seinem Abschluss zu treffen und erfahren, welche Türen ihm die Weiterbildung geöffnet hat. Wir trafen Christian Hadorn, der im 2014 den Abschluss zum Technischen Kaufmann BVS erlangt hat, und er erzählte uns, wo er jetzt steht und was ihm der TK gebracht hat. Hier geht’s zum Interview.

BVS: Was von deiner Weiterbildung hast du in besonders positiver Erinnerung behalten?
Christian: Das Team um Myrtha a Marca hat mich während zwei Jahren enorm unterstützt. Nach einem Jahr kam privat eine sehr intensive Zeit auf mich zu und ich konnte die Weiterbildung für ein halbes Jahr unterbrechen. Nach meiner Auszeit konnte ich genau dort beginnen, wo ich aufgehört hatte. Bei anderen Weiterbildungen müsste ich wohl wieder von vorne beginnen. Diese Erinnerung blieb mir bis heute sehr positiv in Erinnerung. Die BVS mit ihrer Philosophie schafft es, Personen mit unterschiedlichen Werdegängen und Beweggründen zusammen zu führen. So habe ich neben der schulischen Ausbildung mehrere gute Personen kennen gelernt, zu denen ich heute noch Kontakt pflege.

BVS: Konntest du das in der Weiterbildung zum Technischen Kaufmann Gelernte anwenden?
Christian: Unmittelbar nach der Weiterbildung, konnte ich das Gelernte in meiner Tätigkeit als Velokurier und -mechaniker nicht gross in meinem Berufsalltag anwenden. Im Jahr 2017 wechselte ich vom Fahrradsattel vermehrt in den Bürosattel. Zu Beginn war vieles neu, aber einiges auch alt bekannt. Je länger ich im Büro war, umso mehr erinnerte mich der Alltag an meine Weiterbildung bei der BVS. Ich geriet an einige Situationen, welche mir bis dahin nur aus der Schule bekannt waren. Der Lösungsweg erschien mir demnach logisch und ich konnte die Verknüpfung von der Theorie zur Praxis machen. Mittlerweile bin ich seit 2018 Inhaber und Mitglied der Geschäftsleitung der Velokurier St. Gallen GmbH. Mein Aufgabenbereich im Velokurier St. Gallen ist das Personalwesen und ich bin für 22 Mitarbeitende verantwortlich.

BVS: Kannst du deine Weiterbildung zum technischen Kaufmann weiterempfehlen?
Christian: Die Weiterbildung zum Tech. Kaufmann kann ich jeder Person weiterempfehlen. Für mich war es die richtige Wahl, den Einstieg als gelernter Fahrradmechaniker in die Büro-/Führungstätigkeit zu finden. Der Lehrgang ist spannend aufgebaut und die Theorie sehr praxisnah. Damals ohne Büroerfahrung wurde mir alles sehr verständlich und klar vermittelt.

BVS: Was möchtest du unseren jetzigen technischen Kaufleuten, die kurz vor der ersten Prüfung nach der Reform des Lehrgangs stehen, sagen?
Christian: Ihr könnt selbstbewusst in die Zukunft blicken. Ihr habt alles was ihr braucht, um einen guten Job zu machen. Falls ihr jemals ansteht oder Fragen habt, so dürft ihr meines Wissens, jederzeit euch in der BVS oder bei eurem Vertrauenslehrer melden. Neben einem Abschluss, habt ihr mit der Ausbildung auch viele Wegbegleiter, in Form eurer Mitstudierenden und der Dozenten gefunden.

a